Manuelle Schmerztherapie - Dorntherapie - Breuss Massage

 

 

Manuelle Schmerztherapie MST®

Die Faszien, das Bindegewebenetz des Körpers, unterliegen ständigen Veränderungen und stellen sich permanent auf die neuen Anforderungen und Aufgaben ein, denen der Körper des Menschen begegnet oder welche er selbst auslöst. Auf besondere körperliche Belastungen reagieren sie, um dadurch den Körper, beziehungsweise das Skelett und die einzelnen Segmente zu stabilisieren. Bei einer Fehlstellung einzelner Segmente oder einer Dysbalance der Muskeln, wird die Bewegungsfreiheit eingeschränkt und die Veränderungen im Gleichgewicht der Stuktur rufen sogenannte Warnschmerzen hervor.

In der Manuellen Schmerztherapie MST® greifen wir aus diesem Grund über die Muskeln, Sehnen und das Bindegewebe, in den Schmerzprozess ein und lösen damit eine Neuprogrammierung der Strukturen in Richtung Entspannung und Schmerzfreiheit aus.

Mit einer speziellen Drucktechnik haben wir die Möglichkeit Spannungszustände aufzulösen und das Gleichgewicht im Körper, den Segmenten und Gelenken wieder herzustellen. So ist die Beweglichkeit der Muskulatur und Gelenke wieder gewährleistet.

 

 

Dorntherapie

Die Dorn-Therapie ist ein sanftes und sehr effektvolles Behandlungskonzept. Sie kommt zum Einsatz um Beckenfehlstellungen und Wirbel- oder Gelenkblockaden zu beheben. Mit kontrollierten Bewegungen und leichtem Druck werden Gelenke, Becken und Wirbelsäule in ihre korrekte physiologische Lage gebracht.

 

Behandlungsziele der beiden Therapieformen sind im Wesentlichen

  • ganzheitliches Erfassen, Behandeln und Beseitigen von Beschwerden und Schmerzzuständen (-prozessen)
  • ganzheitliche Stärkung der Selbstregulierungskräfte des Organismus
  • initiieren und stärken von Genesungsprozessen
  • vermeiden von Symptomverschlimmerungen
  • erwerben neuer Sicht- und Handlungsweisen zur Stärkung der Genesungskompetenz
  • selbständiges Ausführen einfacher Körperübungen (Selbsthilfeübungen) zur nachhaltigen Schmerzlinderung/-freiheit
  • wiedererlangen von körperlicher und seelischer Kraft, Stabilität und Flexibilität

(Textquelle Bodyfeet.ch)

 

 

Therapie für Mutter und Kind

Bereits während der Schwangerschaft ist der Körper der Mutter starken Belastungen ausgesetzt.
Insbesondere das Becken, das Kreuzbein und die Wirbelsäule tragen die zusätzliche Last. Dadurch können leicht Blockaden und Fehlstellungen entstehen, die der Mutter Beschwerden bereiten und die Versorgung der Gebärmutter und somit die optimale Versorgung des Kindes stören.  Auch hier kann die sanfte Dorntherapie Hilfe bieten.

Sind alle Gelenke und Wirbel wieder ausgerichtet, können die Nerven der Muskulatur und der Organe wieder ihre Leitfunktionen ungestört ausführen. Somit sind die Bedingungen für Schmerzfreiheit und eine optimale Versorgung von Mutter und Kind erst gewährleistet.

Die Geburt ist eine weitere grosse Belastung für Mutter und Kind, wodurch oft Fehlstellungen bei beiden entstehen. Die Neugeborenen zeigen ihre Beschwerden durch Krämpfe, insbesondere Bauchkrämpfe und stetiges Weinen.

Die sanfte Dorntherapie bietet ebenfalls die Möglichkeit, diese kleinen Gelenke und Wirbelkörper wieder in ihre richtige Position zu bringen und so den Babys Linderung zu verschaffen.

 

Kinder in jedem Alter erleben immer wieder Stürze und Erschütterungen durch ihren gesunden Bewegungsdrang. Auch hier ist es wichtig, danach zu klären, ob Fehlstellungen oder Blockaden im Becken und der Wirbelsäule entstanden sind. Diese können meist sanft und einfach wieder korrekt ausgerichtet und korrigiert werden.

 

Konzentrationsschwierigkeiten und Hyperaktivität können ebenfalls ihre Ursache in Fehlstellungen und Blockaden der entsprechenden Wirbel haben, oder dadurch verstärkt werden.

 

 

Breuss Massage

Bei dieser Therapieform, in Anlehnung an die Massage von Rudolf Breuss, wird davon ausgegangen, dass Verspannungen der Rücken- und Nackenmuskulatur oft zu Schmerzen im Kreuz-, Lenden- oder Brustwirbelbereich führen.

Mit dieser energetischen Massage handelt es sich um eine Massage des Rückens entlang der Wirbelsäule mit  Johannis-Öl und abschliessender Auflage einer Schicht Seidenpapier. So wird der positive Effekt des körpereigenen Magnetismus optimal genutzt um die Verspannungen auch in die Tiefe der Strukturen zu lösen. Es kommt zu einer Streckung der Wirbelsäule, die den Bandscheidben mehr Raum verschaffen soll und sie zur Regeneration anregt. Ausserdem wirkt das Johannis-Öl beruhigend auf das Nervensystem. Diese Massage wird mit sanftem bis mässigem Druck und langsam ausgeführt und führt zu einer tiefen und sofortigen Entspannung.

 (Textquelle Bodyfeet.ch)

 

 

Dipl. Dorn- und Manuelle Schmerztherapeutin

Dipl. Svastha Yogatherapeutin

 

Sibilla Rieser-Kuhn

Frauenfelderstr. 74

8514 Amlikon-Bissegg

 

sibillarieser73@gmail.com

076 433 77 04

www.sibilla-rieser.ch